von Rabea Sonnenberg

Handball - Unsere weibliche D-Jugend 1 macht wichtigen Schritt Richtung Regionsoberliga-Meisterschaft

Am 25. Januar 2020 führte der Spielplan unsere weibliche D-Jugend 1 zu GW Mühlen. In den ersten Minuten ließen unsere Spielerinnen keine Zweifel aufkommen, welche Ziele sie verfolgten, und fingen völlig entfesselt an ...

Aggressives Verteidigen gepaart mit Zielstrebigkeit brachte uns von 3:0 über 7:1 hin zu 11:2.

Was dann ab Minute 16 passierte, war aus Sicht des Trainers Markus Rüters unerklärlich. Viele Fehler im Aufbau und im Abschluss sorgten für Hektik. Nelly parierte hinten ein ums andere Mal. 11:3 hieß es zur Pause.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern dasselbe Bild. Mühlen verteidigte offener. Wenig gelang und GWM machte drei Tore in Folge: Die Führung schmolz auf 11:6.

Team time out. Mit eindringlichen Worten wies Trainer Rüters daraufhin, dass „die Messe noch nicht gelesen sei" und verlangte von seinem Team mehr Bewegung in Angriff und Abwehr. Und siehe da: 10 Minuten ohne eigenen Torerfolg hatten nun ein Ende.

Je näher der Abpfiff rückte, desto mehr Tore gelangen unseren D-Jugendspielerinnen durch tolle Einläufe und Doppelpässe.

Mit einem 23:12 fuhren wir gen Heimat und freuen uns nun auf das nächste Heimspiel am 09. Februar 2020 um 10:45 Uhr in der Halle an der IGS/Realschule gegen SW Osterfeine.

Kantersieg unserer 2. Mannschaft

Am 26. Januar 2020 ging es für unsere weibliche D-Jugend 2 gegen den TuS Bw Lohne 2.

Wir nahmen uns vor, die wachsende Unkonzentriertheit der letzten Spiele abzulegen. In den ersten vier Minuten gelang uns das allerdings gar nicht. Hinten ohne Bewegung und vorne wurde freistehend einfach nicht versenkt.

Individuelle Klasse vorne und hinten mehr Bewegung und Zupacken sollten der Schlüssel werden.

12:2 zur Pause. Trainer Markus Rüters wies in der Kabine daraufhin, den Gegner defensiv noch mehr unter Druck zu setzen. Es wurde nun gerackert. Ballgewinne waren die Folge. Schnelle, direkte und sichere nach vorn getragene Pässe und schöne Tore sah man in Halbzeit 2. Eine wesentliche Verbesserung zur Vorwoche war erkennbar.

Unsere weiblichen D-Jugendspielerinnen 2 besiegten am Ende einen völlig überforderten Gegner mit 28:5.

Nun heißt es weiterarbeiten, um in den letzten vier Saisonspielen gegen weitaus stärker einzuschätzende Gegner tolle Leistungen zu zeigen.

Spielbericht: Markus Rüters und Aimée Müller

Zurück