von Rabea Sonnenberg

Handball - WJD 1 bleibt nach Handballkrimi weiter ungeschlagen

Hinter unseren beiden Mannschaften der weiblichen D-Jugend liegt ein nervenaufreibender, aber erfolgreicher Spieltag...

WJD 1 bleibt nach Handballkrimi weiter ungeschlagen

Auf in die Heimat von Trainer Markus Rüters nach Georgsmarienhütte hieß es am 19. Januar 2020. Eine gewisse Anspannung lag in der Kabine, denn wir wussten, dass dieses Spiel uns alles abverlangen würde. Erster gegen Zweiter eben. Luise musste leider immer noch verletzt zusehen.

Halbzeit 1 mit toller Abwehrleistung und einer überragenden Nelly im Tor brachte uns mit 10:7 in die Pause. Der Matchplan, der stärksten Spielerin wenig Raum zu geben, ging voll auf.

Halbzeit 2 war anfänglich Sand im Getriebe. Fehler im Aufbau und nicht mehr so konsequentes Decken brachte Georgsmarienhütte zum Gleichstand. Es wurde nie aufgesteckt. Die letzten acht Minuten waren geprägt von Kampf und Wille. Mit der weiblichen C-Jugend als „achte Frau auf der Tribüne“, kämpften wir uns zurück. 20:19 eine Minute vor Schluss, doch Georgsmarienhütte machte noch den Ausgleich, nur Sekunden vor dem Abpfiff.

Genialer Kampf beider Teams und wir bleiben weiter ungeschlagen auf dem ersten Platz.

Spielbericht weibliche D-Jugend 2

Unsere zweite Mannschaft spielte mal wieder fast zeitgleich mit der weiblichen D-Jugend 1. Aimée Müller und der Bramscher Tross fuhren zur SfN Vechta 2.

Nach einem vierminütigen Abtasten der Teams machten wir das erste Tor. Dann kam ein guter Lauf unserer Mädels zum 3:0. Nun wurde es immer hektischer und die Fehlerquoten nahmen beidseitig zu. Mit 8:4 gingen wir in die Pause.

Leider knüpfte diese zweite Halbzeit an die erste an. Viele Ballverluste auf beiden Seiten.

Nach 40 Minuten gingen wir mit 18:12 und zwei weiteren Punkten von der Platte.

Im Training werden wir zielstrebig an einer ruhigen Spielvermittlung und konzentriertem Torabschluss arbeiten.

Spielbericht: Markus Rüters und Aimée Müller

Zurück