von Rabea Sonnenberg

Handball - Damen starten mit Sieg in die Rückrunde

Am Sonntag, den 12.01.2020 ging es für unsere Handballdamen im ersten Spiel nach der Winterpause in heimischer Halle gegen die vierte Mannschaft der HSG aus Osnabrück ...

Da die offensive 3-2-1 Abwehr im Hinspiel gegen die HSG gut geklappt hatte, stellte Trainer Ralph Schürmann die Abwehr von Anfang an in dieser Formation auf. Insgesamt kam Bramsche besser ins Spiel und konnte sich bis zur 17. Minute mit 10:5 absetzen. Dann nahm die gegnerische Trainerin eine Auszeit. Diese zeigte allerdings nur kurz ihre Wirkung, sodass es nach 24 Minuten nur noch 12:9 für Bramsche stand. Bis zur Halbzeit konnte sich Bramsche, auch durch bis dahin schon neun Tore von Frederike Schubert, auf 18:10 absetzen.

Zwar war die Bramscher Führung bis zum Schluss nie in Gefahr, jedoch gab es einige Punkte, die verbesserungswürdig waren. Der Angriff war zu einfallslos und die Osnabrückerinnen fanden in der Abwehr immer wieder die eine oder andere Lücke. Das Resultat des Trainers lautete also nach Spielende: „Das waren zwei Punkte, mehr aber auch nicht.“

Beim Training unter der Woche sollen diese Punkte abgestellt werden, um dann am Sonntag, den 19.01.2020 beim Tabellenzehnten THC Westerkappeln eine bessere Figur abzugeben und souveräner zwei Punkte mit nach Bramsche zu nehmen.

Es spielten: Frederike Schubert (18 Tore), Ann-Kathrin Engler, Sarah Kolfen (jeweils 6 Tore), Anell Schulz, Tina Bockstiegel (jeweils 1 Tor), Sabrina Ruddigkeit, Janine Strubbe, Mareike Hörnschemeyer, Lisa Wegner, Mailin Schulz, Aimée Müller (TW)

Text: Sabrina Ruddigkeit, TuS Bramsche
Archivbild: Armin Scherer, TuS Bramsche

Zurück