von Rabea Sonnenberg

Handball - TuS-Handballer oben dabei

Die Reserve der TuS-Handballer befand sich zwei Spieltage vor Saisonende immer noch in der direkten Verfolgergruppe des Spitzenreiters aus Georgsmarienhütte. Der zweite Platz in der Landesklasse Weser Ems Süd hätte zu zwei Relegationsspielen gegen den Zweitplatzierten aus der Nord-Staffel berechtigt. Im letzten Auswärtsspiel der Saison folgte dann auch ein 25:30-Auswärtssieg im Derby gegen die SFN Vechta. Doch das folgende Heimspiel gegen die HSG Grönegau-Melle ging mit 26:36 deutlich verloren. So reichte es am Ende zu einem fünften Tabellenplatz für das Team von Maik Podszuweit.

Erfreut zeigt sich der Übungsleiter über die gute Stimmung innerhalb des Teams. So haben mittlerweile mit Steffen Kujawa, Jona Feye und Moritz Loose doch einige bekannte Bramscher Handballgesichter den Weg zurück in die Halle und ins Team der TuS-Reserve gefunden. Im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit hatte Podszuweit somit die Möglichkeit häufig auf einen vollbesetzten Kader zurückzugreifen. „In manchen Spielen bin ich mittlerweile intensiv damit beschäftigt, darauf zu achten, dass alle gleichmäßig viele Spielanteile bekommen. Leider klappt das nicht immer“, weiß er von Problemen zu berichten, vor denen die Mannschaft lange Zeit nicht stand. Die gesunde Mischung von Jung und Alt auf dem Spielfeld ist gewiss ein weiterer Erfolgsfaktor, der den Bramschern diese äußerst erfolgreiche Saison beschert hat.

Seit Anfang Dezember letzten Jahres haben die Handballdamen nur wenige Spiele verloren, unter anderem gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SV Quitt Ankum. Die Siege fielen 'mal sehr deutlich und einige Male auch sehr knapp aus, aber es lässt sich zusammenfassend sagen, dass eine tolle Mannschaftsleistung zu den Erfolgen geführt hat. Die Stabilität der Abwehr nahm im Laufe der Zeit immer mehr zu und auch im Angriff führte der Mix aus älteren und jüngeren Spielerinnen zu viel Kreativität im Abschluss. Dies bedeutete am Ende der Saison mehr als doppelt so viele Erfolge (15) wie Niederlagen (7). Damit belegte die Mannschaft des scheidenden Trainers Marcel Golchert den dritten Platz der Regionsliga Nord, was die aktuelle beste Platzierung aller Bramscher Seniorenmannschaften darstellt.

Nach starkem Saisonbeginn folgten für Bramsche III zwei Niederlagen gegen die beiden Erstplatzierten der Regionsliga Nord. Nach weiteren Siegen gegen Barnstorf/Diepholz III und Quakenbrück folgte jedoch im März eine fast schon traditionelle Schwächeperiode bei der Mannschaft. Es fehlte in drei Spielen zu oft der Zugriff in der Abwehr und es wurde im Angriff nicht konsequent genug abgeschlossen, sodass Niederlagen gegen Quakenbrück, Vechta II und den designierten Meister Bohmte die Folge waren. Lediglich gegen die Zweitvertretung von Wagenfeld/Wetschen konnte ein sehr überzeugender Sieg mit 33:17 eingefahren werden.
Insgesamt ist die Entwicklung dieser Truppe aus Jung und Alt (Spieler zwischen 22 und 55 Jahren) nach wie vor positiv. An guten Tagen kann die Mannschaft fast jeden schlagen, an schlechten Tagen steht man sich jedoch auch schon einmal selbst im Weg.
Dies passierte in den letzten vier Saisonspielen aber nur noch ein einziges Mal bei der 20:27-Niederlage gegen den TV 01 Bohmte. Aufgrund der übrigen drei Siege landete das Team des Spielertrainer-Duos Torsten Hesse und Christian Link am Ende auf dem vierten Tabellenplatz und erreichte damit das selbstgesetzte Saisonziel.

Quelle: noz.de
Foto: Carsten Schwedler
Bildunterschrift: Für unsere 2. Herrenmannschaft reichte es am Ende zu Platz 5.

Zurück