von Rabea Sonnenberg

Handball -Weibliche E-Jugend belegt Platz 2 bei Final Six

Aus der Regionsoberliga Nord hatten sich der TV Cloppenburg und der TV Dinklage, aus der Regionsoberliga Süd die HSG Grönegau-Melle und die SSC Dodesheide für das Final Six am Samstag qualifiziert. Die weibliche E-Jugend des TuS Bramsche durfte als Staffelsieger der Regionsoberliga Mitte dabei sein, dazu noch der GW Mühlen als Zweiter.

Die Mädels von Trainerin Karin Hagedorn waren dabei auch die Gastgeberinnen des Final Six, das parallel in IGS- und Gymnasialhalle ausgespielt wurde. Die TuS-Mädchen trafen im ersten Spiel auf Dodesheide. Man begann überhastet und nervös und lag zur Halbzeit mit 4:2 hinten. Im zweiten Durchgang zeigte man sich dann konzentrierter und am Ende der zweimal 10-Minuten-Partie hieß es 8:8. Beim entscheidenden Penalty-Werfen setzten sich die Bramscher mit 9:10 durch, was auch an den Paraden von Keeperin Amelie Hüls lag.

Das zweite Spiel gegen den TV Dinklage war dann fast ein Spiegelbild des ersten. Zur Halbzeit lagen die Bramscher noch knapp hinten (3:2). In der zweiten Hälfte wurden die Chancen dann konsequenter genutzt und dadurch gewann man mit 5:7.

Das anschließende 7:6 zwischen Dinklage und Dodesheide spielte keine Rolle mehr, die Gastgeber hatten sich für das Finale qualifiziert. Im Gymnasium siegte derweil Melle sowohl gegen Mühlen (13:7) als auch gegen Cloppenburg (8:6). Damit hatten sich die beiden Favoriten durchgesetzt, sowohl der TuS als auch die HSG hatten in ihren Neunerstaffeln zuvor kein Saisonspiel verloren.

Im Finale setzten sich dann die Meller letztlich souverän mit 15:9 durch. Die Bramscher Mädels steckten allerdings nie auf und erzielten noch einige schöne Treffer. Trotz der ersten Saisonniederlage im Finale der Region zeigte sich Hagedorn zufrieden: „Von siebenundzwanzig Mannschaften Zweiter zu werden, ist aller Ehren wert.“

Am Sonntag kamen gleich 15 Mannschaften aus dem F-Jugendbereich in die Hasestadt. Das Abschlussturnier der Osnabrücker Handballregion wurde wie das Final Six am Samstag in zwei Hallen parallel gespielt. Die Bramscher Kids wurden von Ida Bettig, Merle Hegenscheidt und Sven Ihlenburg betreut.

In den vier Partien gegen den TV Georgsmarienhütte und den TV Bissendorf-Holte, die jeweils mit gleich zwei Teams angereist waren, konnten sich vor allem die Torkinder auszeichnen, die sich ohne Angst in die Würfe der Gegner warfen und einige Abschlussversuche parieren konnten.

Alle Kids waren mit viel Engagement dabei und hatten sichtlich Spaß. Bramsches Sportlicher Leiter Maik Podszuweit und Mitorganisatorin Yvonne Goetzki erhielten viel positives Feedback von den angereisten Eltern. Fürs leibliche Wohl sorgten die Cafeteria der Handballabteilung sowie eine Würstchenbude. Am Ende durften sich alle Teilnehmer über ein Erinnerungsshirt freuen.

Hier noch einige schöne Impressionen vom Final Six auf der offiziellen Facebook-Seite der Osnabrücker Handballregion!

Text: Andreas Schüßler, Pressewart Handball, TuS Bramsche
Fotos: Armin Scherer, TuS Bramsche
Bildunterschrift I: Gruppenbild der weiblichen E-Jugend mit ihrer Trainerin Karin Hagedorn
Bildunterschrift II: Johanne Emse (mit Ball) in Aktion.

Zurück