von Rabea Sonnenberg

Handball - Erste Viertelstunde kostet 1. Herren Punkte

Die erste Viertelstunde der Partie ging klar an die Gäste. Unsere Verbandsliga-Herren zeigten in der ersten Hälfte eine schlechte Chancenverwertung und vor allem die Abwehr war zunächst gar nicht im Spiel. So stand es nach der ersten Viertelstunde bereits 3:11.

Spielertrainer Kai Golchert wechselte daraufhin gleich fünf Spieler durch, unter anderem ersetzte er selbst den zuvor glücklosen Jakob Kasperlik im Tor. In der Folge lief es für die Bramscher langsam besser, was auch an Golchert lag, der einige Paraden zeigte und seine Mannen danach jeweils gewohnt lautstark nach vorne trieb. Am spektakulärsten war dabei seine Doppelparade beim Siebenmeter des ehemaligen Zweitliga-Torschützenkönigs Jörn Wolterink.

Zehn Sekunden vor dem Pausenpfiff verkürzte dann Bramsches Alexander Brockmeyer auf 10:15. In den zweiten Durchgang starteten die Hasestädter dann deutlich beherzter. Kurz nach Wiederanpfiff musste Brockmeyer angeschlagen zeitweise ausgewechselt werden. Sein TuS-Team stand nun hinten stabiler, konnte dadurch einige Bälle gewinnen und Golchert parierte weiterhin den einen oder anderen Abschlussversuch der Spielgemeinschaft.

So kämpfte sich Bramsche Tor für Tor heran, bis Joshua Friese in der neunundvierzigsten Minute tatsächlich den 21:21-Ausgleich erzielte. In der gut gefüllten Halle unterstützten die Bramscher Anhänger ihre Mannschaft euphorisch.

Kurz darauf musste Brockmeyer nach einem weiteren Schlag auf das angeschlagene Bein endgültig verletzt vom Feld. Es entwickelte sich eine extrem spannende Schlussphase, in der die beiden Teams maximal zwei Treffer auseinanderlagen. Julian Göcke spielte in der Defensive stark auf und nahm Wolterink kurz, was diesen nach einiger Zeit sichtbar entnervte.

Am Ende konnten die Hausherren sich für ihr Comeback aber nicht belohnen, da sie in verschiedenen Situationen den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen konnten bzw. dessen Besitz bereits vorher verloren. Besonders über die Außenposition erzielte Neuenhaus/Uelsen in dieser Phase einige Tore.

Mit dem 25:28 vierundzwanzig Sekunden vor dem Ende war das Spiel endgültig entschieden. Am Ende hieß es 26:28. Spielertrainer Golchert betonte nochmal, wie wichtig auch diesmal wieder die Unterstützung der eigenen Fans für den starken Schlussspurt seiner Mannschaft war und resümierte danach: „Letztlich war die Hypothek aus der ersten Viertelstunde zu hoch, immerhin haben wir danach eine tolle Moral gezeigt und uns zum Remis zurückgekämpft. Danach fehlte es uns letztlich einfach an Kraft und Konzentration. Zudem hatte ich nach dem endgültigen Ausfall von Alexander Brockmeyer offensiv nicht mehr so viele Möglichkeiten. Jetzt gilt es, das Positive aus dem Spiel mitzunehmen und nächste Woche erhobenen Hauptes nach Neerstedt zu fahren.“

Am kommenden Samstag (13. April 2019) spielt unsere 1. Herrenmannschaft um 19:30 Uhr beim Tabellendritten TV Neerstedt.

Für den TuS Bramsche spielten: Alexander Brockmeyer (5 Tore), Jona Feye (5), Julian Göcke (4), Joshua Friese (3), Christoph Müller (3), Maurice Hommers (2), Linus Kruse (2), Marcel Golchert (1), Lars Meyer (1), Thomas Erben, Marc Clausing sowie Kai Golchert, Jakob Kasperlik und Patrick Kovaci (alle drei TW).

Text: Andreas Schüßler, Pressewart Handball, TuS Bramsche
Bild: Armin Scherer, TuS Bramsche
Bildunterschrift: Für ihre Aufholjagd konnten sich Marcel Golchert (mit Ball) und seine Mitspieler am Ende nicht belohnen.

Zurück