von Rabea Sonnenberg

Handball - Bramscher Mini-Handball-Weltmeister 2019 ausgespielt

Heiner Pahlmann eröffnet die 5. Bramscher Mini-Handball-WM

Sie und alle anderen Schüler der dritten Klassen aus den Bramscher Grundschulen nahmen an der fünften Mini-Handball-WM der Handballabteilung des TuS Bramsche teil. Wie bei einer echten Weltmeisterschaft traten die verschiedenen Nationen - stilecht ausgerüstet mit den passenden Länder-Trikots - in mehr als 50 Spielen gegeneinander an und ermittelten so den Turniersieger. Erfreulich war die Veranstaltung auch unter dem Aspekt der Flüchtlingsintegration. Wir konnten in diesem Jahr 10 Kinder der Landesaufnahmebehörde Hesepe als Teilnehmer begrüßen. Ein sicherlich beeindruckendes und bleibendes Erlebnis auch für diese Mädchen und Jungen aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern, die als Team Russland starten durften.

Gemeinsam mit dem Bramscher Busunternehmen Beckermann wurde ein detaillierter An- und Abfahrtsplan erarbeitet, um die Kinder pünktlich zum Turnierbeginn und danach wieder zurück zu ihren Schulen zu bringen.

Nach Ankunft an der Sporthalle wurden sämtliche Klassen mit Landesflagge und Trikots der zugeordneten Nationen ausgestattet. Nach dem Einkleiden wurde in diesem Jahr das Turnier vom Bramscher Bürgermeister, Heiner Pahlmann, eröffnet.

Es folgte ein gemeinsames Aufwärmprogramm, bei dem die Schülerinnen und Schüler mit viel Spaß und der notwendigen Lockerheit zu ihren anschließenden sportlichen Leistungen angespornt wurden. Bereits jetzt sah man den Grundschülern an, mit wie viel Begeisterung sie dabei waren. Und so gingen alle hoch motiviert in ihre Spiele. Lautstark wurden die verschiedenen Nationen von ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden angefeuert. Auch die begleitenden Lehrkräfte zeigten viel Engagement an der Seitenlinie. Galt es zum einen den sportlichen Erfolg ihrer Mannschaft im Blick zu haben, aber gleichzeitig auch alle Kinder auf der „Platte“ zum Einsatz zu bringen. Nach drei intensiven und ereignisreichen Stunden konnte jede Klasse dank der Vielzahl der Spiele und der gezeigten sportlichen Leistungen stolz auf sich sein.

Am Rande des Turniers gab es eine Bewegungslandschaft mit vielen Stationen, an denen die Kinder ihren Bewegungsdrang austoben konnten. So standen unter anderem zwei Hüpfburgen zur Verfügung, die während der Veranstaltung stets gut gefüllt waren. Für Verpflegung war während des Turniers ebenso bestens gesorgt. Mit ihren vielen freiwilligen Helfern wurden belegte Brötchen, Obst und kalte Getränke gereicht. Für die verantwortlichen Lehrkräfte gab es natürlich auch Kaffee.

 

Ein großes Dankeschön gilt allen ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern!

Auch den Sponsoren für die Verpflegung aller WM-Teilnehmer sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

 

Text und Bilder: Armin Scherer, TuS Bramsche

Zurück