von Rabea Sonnenberg

Handball - Damen siegen knapp gegen den SV Cappeln

Bramsche erwischte einen guten Start und schon nach 5 Minuten stand es 6:3 für die Gastgeberinnen. Durch das hohe Tempo des Spiels ging es die ganze Zeit hin und her und Cappeln holte bis zur 8. Minute zum 7:7-Unentschieden auf. Doch die TuS-Damen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und spielten bis zur Halbzeit mit viel Durchsetzungskraft im Angriff und gutem Zugriff in der Abwehr einen Vorsprung von 20:12 heraus.

In der Halbzeitpause waren sich alle einig, dass man genauso weiterspielen muss und nicht die Konzentration verlieren darf, damit der Vorsprung bis zum Ende des Spiels bestehen bleibt bzw. ausgebaut werden kann.

Doch es kam anders als gedacht... Wie bereits im Spiel gegen Ankum wirkte die Mannschaft, als hätte sie vergessen, was man in der ersten Halbzeit gespielt hatte. Die Abwehr stand nicht mehr sicher und die Angriffe waren zu ideenlos. Beim Stand von 23:23 zog Trainer Marcel Golchert die Reißleine und nahm ein Timeout. Dies zeigte die erhoffte Wirkung und man besann sich wieder auf die zuvor gezeigte Leistung. Es wurde Tor um Tor herausgespielt und das Spiel konnte letztendlich mit 36:33 gewonnen werden.

Jetzt haben die TuS-Damen zwei Wochen spielfrei, bevor es am 18.11.18 zuhause gegen die HSG Wagenfeld/Wetschen II wieder darum geht, zwei Punkte in Bramsche zu behalten.

Tore: Frederike Schubert (13 Tore), Mareike Hörnschemeyer, Sarah Kolfen (5 Tore), Linda Horn (4 Tore), Sabrina Eggemann, Sabrina Ruddigkeit (3 Tore), Anell Schulz (2 Tore), Lisa Wegner (1 Tor)

Text: Sabrina Ruddigkeit, TuS Bramsche
Archivbild: Armin Scherer, TuS Bramsche

Zurück